Archiv für Mai 2016

„Untersuchung – Aktion – Organisation“

Klasse – Macht – Kampf im Juni zum Thema
„Untersuchung – Aktion – Organisation“
Die Betriebsarbeit des Revolutionären Kampf (RK) bei Opel Rüsselsheim 1971-73
Bericht eines ehemaligen RK-Aktivisten

14. Juni 2016 19:30 Uhr
Klapperfeld, Nähe Konstablerwache (Frankfurt a. M. )

RK„Untersuchung – Aktion – Organisation“: So hieß das Papier, in dem die SDS-Betriebsprojektgruppe Frankfurt die theoretische Basis ihrer Betriebsintervention dargelegt hatte. Aus dieser Betriebsprojektgruppe wurde dann eine der wichtigsten revolutionären Betriebsgruppen im Deutschland der 70er Jahre: der Revolutionäre Kampf (RK).

Der RK arbeitete mit einer Betriebsgruppe in Opel Rüsselsheim von bis zu 30 Innenkadern. Ziel dieser Betriebsintervention war, die Opel-Arbeiter zu agitieren und zu organisieren. Dabei grenzte sich der RK deutlich von der Klassenkampf-Rhetorik des Marxismus-Leninismus ab und orientierte sich stark am Konzept der Arbeiterautonomie der italienischen Operaisten. Die Agitationsarbeit war stets an konkreten Themen wie der Arbeitssicherheit orientiert.
(mehr…)