Klasse – Macht – Kampf im Februar

Filmvorführung: „Alles in Butter“ (Regie: Jean-Luc Godard, Jean-Pierre Gorin, Frankreich 1972, 95 min.)
mit vorangehendem Kurzinput über die Bewegung der Fabrikbesetzung im Mai 1968 ff. in Frankreich.
Tout va bien - Goadrd
Als Susan und ihr Ehemann Jacques, ein linksgerichteter Filmemacher, in einer Wurstfabrik eintreffen, um den Fabrikanten zu interviewen, geraten sie mitten in einen wilden Streik mit anschließender Fabrikbesetzung und werden von den streikenden Arbeiter*innen festgehalten. Der Film verdeutlicht die Logik der Klassenkämpfe und Besetzungen in Frankreich rund um 1968 und zeigt die Autonomie der Klasse gegenüber Partei und Gewerkschaft auf, nebenbei reflektiert er auch noch auf die Produktionsbedingungen in der Film- und Medienbranche.

Dienstag, 09. Februar 2016, 19:30 Uhr Klapperfeld

allgemeine Ankündigung der Reihe:

In unserer Reihe wollen wir aktuelle und historische Klassenauseinandersetzung und Akteur*innen, die diese unterstützen, vorstellen. Dabei soll es nicht nur um klassische Kämpfe in der Industrie, sondern um die Kämpfe all jener, die sich in Lohnabhängigkeit befinden, gehen. Ebenso wollen wir wir theoretische Ansätze, die sich mit Klassenkämpfen und deren Bedeutung für eine sozialrevolutionäre Praxis beschäftigen, vorstellen. Mit Ausnahme der Veranstaltung im März, findet Klasse – Macht – Kampf von nun an jeden zweiten Dienstag in Klapperfeld statt.