einige wichtige Hinweise

Wir wollen an dieser Stelle auf drei Dinge hinweisen:

1. Jährt sich am 9. November die Reichspogromnacht zum 76. Mal. Aus diesem Grund veranstaltete ein Bündnis in Gießen einen Mahngang am 9. November , um den Opfern zu gedenken und entsprechend geschichtlich relevante Orte aufzusuchen. Treffpunkt ist der Berliner Platz um 18 Uhr. Wir rufen zur Teilnahme auf und verweisen auf den kompletten Aufruf.

2. Trafen sich im Juni in Leipzig Initiativen aus verschiedenen Städten, die in der Streiksoliarbeit aktiv sind (etwa bei amazon oder bei Neupack) oder sich in Zukunft eine solche leisten wollen. In dem Seminar wurde zusammen den Fragen nach Solidarität, nach Bündnisarbeit und nach möglichen Aktionsformen auf den Grund gegangen. Dabei wurden gemeinsamen Erfahrungen und Ideen austauschen, der Möglichkeitsrahmen abgestecket und sich miteinander vernetzt. Vom 14. bis 16.11.14 findet in Frankfurt/Main nun das Nachfolgetreffen dieser Gruppen statt. Es sollen weitere praktische Perspektiven auf Streiks ausgetauscht und die Gründung eines bundesweiten Streiksolinetzwerkes vorbereitet werden. Wenn ihr auch daran teilnehmen wollt, meldet euch bitte hier dazu an. Das Programm des Wochenendes kann hier eingesehen werden.
Nachtrag: Ein Artikel zu dem Treffen von Peter Nowak ist im Neuen Deutschland nachzulesen: http://www.neues-deutschland.de/artikel/953113.verstaerkung-am-werktor.html

3. Will der Antisemit Jürgen Elsässer von Jutta Ditfurth nicht „glühender Antisemit“ genannt werden und hat sie nun auf Unterlassung verklagt. Am ersten Verhandlungstag die zuständige Richterin bereits verlauten lassen, dass ein Antisemit nur sei, wer sich positiv auf die Shoa beziehe. Jutta hat richtig darauf hingewiesen, dass diese Definition Deutschland auf einen Schlag von allen seinen Antisemiten befreien würde. Denn beide Definitionen verbieten es, Leute Antisemiten zu nennen, die andere Menschen antisemitisch beleidigen, mit Hass verfolgen, demütigen und diskriminieren. Deswegen ist dieser Prozess wichtig für die gesamte Linke. Leider sitzt Jutta auf sehr hohen Anwalts- und Gerichtskosten, die sie nicht alleine tragen kann. Bitte unterstützt die Genossin! Weitere Angaben und Kontodaten finden sich hier.